Fetale Echokardiographie (ab 19.0 SSW)

Die fetale Echokardiographie ist die Untersuchung des kindlichen Herzens mit Ultraschall. Sie ist Bestandteil der sogenannten „weiterführenden Organ-Diagnostik“. Diese sehr aufwändige Beurteilung des Herzens, seiner Funktion und der Blutflüsse erfolgt optimaler Weise zwischen der 20. und 21. SSW (Schwangerschaftswoche). Sie sollte in der Regel mit der 22. / 23. SSW abgeschlossen sein.

Der Herzfehler des ungeborenen Kindes ist nach den Anomalien der Nieren und Harnwege, den Skelettauffälligkeiten die dritthäufigste Fehlbildung.

Mehr noch als die Beurteilung eines jeden anderen Organsystems, ist die Untersuchung des kindlichen Herzens von der Qualifikation und Erfahrung der Untersucher abhängig. Eine ebenso entscheidende Rolle spielt auch die hohe Qualität des Ultraschallgerätes.

Da das Herz und das Kind sich dauernd in Bewegung befinden, ist das Erfassen kleiner Strukturen sehr schwierig. Hier stößt auch die Echokardiographie bei sehr kleinen Fehlern, z.B. einem sehr kleinen Loch in der Herzscheidewand, an ihre Grenzen.

Außerdem treten Herzfehler häufig in Kombination mit Chromosomenfehler oder genetischen Syndromen auf. Deshalb werden den Eltern bei einem auffälligen Untersuchungsbefund des kindlichen Herzens eine Untersuchung der kindlichen Erbträger angeboten. Dies wird von erfahrenen Experten in einem Zentrum durchgeführt.

Die Schwangerschaftsvorsorge ist also eine Herausforderung, der wir uns Tag für Tag aufs Neue stellen müssen. Denn die Risikoschwangerschaften haben auf Grund der Altersverschiebung der werdenden Mütter und der besseren Therapieoptionen für eine Vielzahl der Erkrankungen zugenommen.

Außerdem ist die Erwartungshaltung der Patientinnen, was die Erkennbarkeit von Fehlbildungen und anderer Probleme in der Schwangerschaft betrifft, deutlich gestiegen.

Auch die pränatale Diagnostik hat sich in den letzten Jahren sehr weit entwickelt. Dies ist im Rahmen der täglichen gynäkologischen und geburtshilflichen Praxis nicht mehr abzudecken.

Mit dem Facharzt Edward Markes steht unserer Praxis ein erfahrener Diagnostiker zur Verfügung, der sich ausschließlich diesen Untersuchungen widmet.